Archiv der Kategorie: Meeting

Vortrag: Reichsbürger

Der Leitende Oberstaatsanwalt (d.h. Chef der Staatsanwaltschaft Cottbus) B. Brocher hat uns in einem spannenden und unterhaltsamen Vortrag die Hintergründe der „Reichsbürgerbewegung“, deren aktuellen Aufschwung und die konkreten Erscheinungsformen dargestellt. Es wurde deutlich, dass man die „Reichsbürger“ nicht nur als Spinner auf der Suche nach Anerkennung abtun kann. Häufig ist das Zurückziehen auf die Reichsbürgerargumentation der letzte Versuch, einer staatlichen Maßnahme zu entgehen (Steuern, Geldbußen zahlen, Haftstrafen antreten etc.). Interessant war auch, wie diese Leute durch geschickte Zitate aus Urteilen den Anschein der Schlüssigkeit ihrer Argumentation belegen wollen – allerdings ganze Teile von Sätzen weglassen, die ihre Argumentation auf den Kopf stellen würden.
Dass ein Gast des Rotaract Club Potsdam bei uns vorbeigeschaut hat, hat uns besonders gefreut. Wie in einer großen Familie:-)

Verlagstour Lausitzer Rundschau

Spannende Verlagstour bei der Lausitzer Rundschau, einer Tageszeitung, die v.a. in Brandenburg und Sachsen gelesen wird! Angefangen mit einem Einblick in das Briefverteilzentrum haben wir Einblicke in die Redaktionen für das klassische und das Online-Geschäft nehmen können. Anschließend hatten wir Gelegenheit zu einer spannenden Diskussionsrunde mit dem Chefredakteur der LR, Johannes M. Fischer. Den Abschluss bildete die Führung durch das Druckhaus mit spannenden Erläuterungen zur aktuellen Technik des Drucks, aber auch anhand historischer Maschinen. Eine wirklich erstklassige Führung durch Herrn Donath!

Besuch des Heizkraftwerks Cottbus

Am 12.11. besuchten sechs Rotaracter, zwei Gäste und zwei Rotarier aus Cottbus und Lübben das Cottbuser Heizkraftwerk. Rotarier Herr Wenzke berichtete uns über die Anfangszeiten des Wirbelschichtdruckverfahrens mit dem die Braunkohle in den Feuerungsofen gebracht wird und weiteren Prozessen zur Erzeugung von Fernwärme und Strom für die Cottbuser Haushalte. Darüber hinaus beantwortete er viele Fragen zur Technik und zum Energiemarkt. Abschließend führte er durch das Innenleben des Kraftwerks samt Kessel, Kohlezulieferung und Verbrennungsprozess, bis hin zur Wärmeerzeugung und -speicherung mittels Gasturbinen und einer 10km langen Fernwärmeleitung sowie die Leitwarte zur Steuerung des Komplexes. Strom kommt eben nicht nur aus der Steckdose und Wärme hat einen langen Weg hinter sich, ehe Heizungen warm sind.

2ter Spieleabend mit den Senioren vom Betreuten Wohnen

Nach der Premiere Anfang September fand am 5. November der zweite Rotaract-Spieleabend mit den Senioren aus dem „Betreuten Wohnen“ im Haus Bellevue statt. Haben wir beim ersten Mal ausschließlich Rommee gespielt, standen diesmal auch Mensch-ärgere-dich-nicht und Malefiz auf dem Programm. Während wir beim Rommee kaum eine Chance gegen die gut eingespielten Senioren hatten, konnten wir bei den anderen Spielen zumindest mithalten.

Innerhalb der zwei Stunden, die wie im Fluge vergingen, war auch reichlich Gelegenheit für einen Austausch untereinander. Schließlich trafen hier Generationen aufeinander: auf der einen Seite die Mitspieler von Rotaract, einer Vereinigung engagierter junger Menschen zwischen 18 und 32 Jahren, auf der anderen Seite die Senioren mit einer riesigen Lebenserfahrung.

Die Idee brachte Lennard Hartwig mit nach Cottbus: „Bei meinem ersten Rotaract Club in Braunschweig veranstalteten wir regelmäßig solche Spieleabende, bei denen wir und die Senioren viel Spaß hatten. Und als ich davon im Cottbusser Club erzählt habe, waren alle gleich Feuer und Flamme, dies auch in unserer Stadt umzusetzen.“ Gesagt, getan. Der nächste Spieleabend ist auch schon geplant: Er wird Anfang Februar stattfinden. Dazu Pia Auer, die Präsidentin des Clubs: „Mit den Bewohnern und dem ASB ist abgesprochen, dass wir so ca. alle 2 Monate zum Spielen vorbeikommen. Wir freuen uns auch auf neue Gesichter, welche die Spieleabende und unser Clubleben bereichern möchten“.

(aus dem ASB Journal 12/2015)

Gelungener Auftakt unserer Spieleabend-Reihe

Am 03. September startete unsere Spieleabend-Reihe mit den Senioren des „Betreuten Wohnen“ im Seniorenheim des Arbeiter-Samariter-Bundes in Cottbus.

Nach kurzer Begrüßung ging es schnell zu Sache: In zunächst zwei und später drei Rommee-Runden haben wir über zwei Stunden Karten gesammelt, an- und abgelegt. Neben der Spannung bei den Spielen Alt gegen/mit Jung hatten wir auch Gelegenheit zum Austausch über Vergangenheit und Gegenwart. Die Zeit verging wie im Fluge und wir waren uns alle einig, einen solchen Abend bald zu wiederholen. Aller Voraussicht nach wird das am 05. November sein, wenn wir wieder etwas „jugendlichen Schwung“ in das Seniorenheim bringen und uns nicht auf Rommee beschränken.. Wer das eine gute Idee findet, ist herzlich eingeladen, beim nächsten mal „mitzumischen“.

Schlossbesichtigung im Branitzer Park

Heute haben wir eine Führung durch das Schloss des Fürsten Pückler im Branitzer Park bekommen und konnten die drei neu eingeweihten Räume begutachten. Anschließend haben wir den Abend bei einem gemütlichem Picknick im Park ausklingen lassen.

 

IMG_6928

IMG_6933 IMG_6929

 

 

IMG_6927

Der frühe Vogel fängt den Bücherwurm – in der Lebenshilfe Cottbus!

Zu dem wohl frühsten Treffen in der Clubgeschichte waren wir am Dienstag noch vor 8:00 Uhr bei einer Werkstatt der Lebenshilfe Cottbus. Dort läuft seit 2014 ein interessantes Bücherprojekt. So werden gebrauchte Bücher im Internet angeboten und verkauft, die zuvor hinsichtlich des Zustands und erzielbaren Preises erfasst werden. Weitere Aufgaben liegen in Lagerung, Verpackung und Versand, so dass jeder Mitarbeiter passend eingesetzt werden kann. Das Projekt ermöglicht also, dass Menschen mit Handicaps sinnvolle und interessante Aufgaben bekommen, bei denen sie ihre jeweiligen Fähigkeiten und Fertigkeiten einbringen und weiterentwickeln können. Um dieses Projekt zu unterstützen, haben die Mitglieder des Rotaractclub Cottbus – auch mit Unterstützung der umliegenden Rotaryclubs – zahlreiche Bücher gesammelt und nun der Lebenshilfe Hand-in-Hand übergeben. In den 3 schweren Kisten waren deutlich über 100 Bücher. Wir sammeln weiter und hoffen, schon bald weitere Bücher übergeben zu können. Denn je mehr Bücher zur Verfügung stehen, desto mehr Mitarbeitern kann Beschäftigung geboten werden. (kw)

IMG_6738   IMG_6735

Vortrag von J. Thier-Kundke (nicht nur) über „Chlorhühnchen“

Wir konnten Herrn Thier-Kundke – stellvertretender Pressesprecher des BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) für einen Vortrag gewinnen, der in gemütlicher Atmosphäre bei Samira stattfand. Er referierte u.a. zur Diskussion über „Chlorhühnchen“ im Rahmen der aktuellen TTIP-Kontroverse. Wir erfuhren viel über unterschiedliche Ansätze in der Vermeidung von Krankheitserregern in Lebensmitteln in den USA und in Deutschland. Spannend waren auch die vorgestellten Umfrageergebnisse hinsichtlich der größten Gefahrenquellen für die Gesundheit – im Vergleich zu den tatsächlichen Risikobereichen (Küchenhygiene…). Ein absolut informativer und unterhaltsamer Vortrag!